Nacken/Rückenbeschwerden

Nackenprobleme

Volkskrankheit Rückenschmerzen

Unbequeme Bürostühle, langes Sitzen, eine schlechte Haltung und Stress verursachen bei immer mehr Menschen Rücken- und Nackenprobleme. Diese sind zwar in den meisten Fällen gesundheitlich unbedenklich, sind für die Betroffenen trotzdem sehr unangenehm. Denn jeder, der bereits einmal Nacken- oder Rückenschmerzen hatte, weiß wie schwer es ist mit diesen unbeschwert durch den Tag zu kommen. Leiden wir unter Nackenproblemen ist nicht nur unser Wohlbefinden, sondern auch unsere Bewegungsfreiheit eingeschränkt.

Ein Viertel der Schweizer Bevölkerung leidet an Rückenschmerzen und 80% der Erwachsenen sind im Laufe ihres Lebens mindestens einmal davon betroffen.

Die Entstehung von Nackenproblemen

→ Die Hauptursache für Nackenschmerzen sind Haltungsprobleme, sowie überlastete Muskeln im Schulter- und Nackenbereich. Bei dauerhafter Fehlbelastung verkürzen und verhärten sie sich – es kommt zu Schmerzen, wenn man Druck auf die betroffenen Stellen ausübt

→ Oft sind die Nackenprobleme schon vorhanden, bevor wir sie bemerken. Eine schlechte Haltung bei der Arbeit am Laptop oder ein kalter Luftzug geben dem Rücken meist den Rest – der Nacken streikt.

→ Besonders schädlich ist es, wenn Sie durch Ihre Nackenprobleme eine Fehl- oder Schonhaltung einnehmen. Denn diese sorgen dafür, dass der Schmerz sich verfestigt und durch die falsche Belastung neue Beschwerden entstehen.

Während des Schlafens sollten der Kopf und die Wirbelsäule eine gerade Linie bilden.

Wie kann ich Rückenproblemen vorbeugen?

✔ körperliche Bewegung in den Alltag einbauen

✔ die Rücken- und Nackenmuskulatur stärken

✔ die 40-15-5-Regel Befolgen: im Büro maximal 40 Minuten sitzen, danach 15 Minuten stehen und 5 Minuten gehen

Gewicht gleichmässig verteilen, z.B. beim Tragen von Einkäufen, 

✔ auf eine aufrechte Körperhaltung achten

✔ das passende Kissen für die eigene Schlafposition finden

Welcher Schläfertyp sind Sie?